Mitglieder

Lepra-Mission e.V.

Lepra-Mission e.V.

Anzahl der Mitarbeitenden in Deutschland                  1
Anzahl der Mitabeitenden im Ausland 1
Geographische Arbeitsschwerpunkte

Tschad, DR Kongo, Niger und Indien 

Jährliches Budget 100. - 180.000 Euro
Hier schlägt unser Herz Evangelium mitteilen, ganzheitliche Unterstützung

Lepra verursacht schwere körperliche Behinderungen, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird. Leprakranke verlieren ihre Finger, ein Bein oder ihr Augenlicht. Hinzu kommen die sozialen und psychischen Folgen: Wird Lepra sichtbar, verlieren die Betroffenen ihre Arbeit, oft sogar ihre Familie und ihre Selbstachtung.

Die Internationale Lepra-Mission (TLM) setzt deshalb alles daran, Leprakranke möglichst frühzeitig aufzufinden und kostenlos mit Medikamenten zu versorgen, bevor schwere Schädigungen eintreten. Aber oft wichtiger als die medizinische Versorgung und Schaffung der notwendigen Behandlungsmöglichkeiten ist die ganzheitliche Unterstützung. Leprabetroffene sollen wieder in die Gesellschaft integriert werden und ihre Selbstachtung und Autonomie zurückgewinnen. Dazu wurde in den letzten Jahren die gemeindenahe Rehabilitationsarbeit verstärkt ausgebaut, dies gilt auch für die Arbeit direkt in den Dörfern. Die Lepra-Mission in Esslingen wurde 1958 gegründet. Wir sind Mitglied von TLM und unterstützen schwerpunktmäßig Projekte im Tschad, der DR Kongo, Niger und Indien.

Die Grundlage ist das Evangelium und das Bemühen in der Nachfolge Jesu. Unsere Herzen sind bei den von Lepra, Behinderungen und Armut betroffenen Menschen und ihren physischen wie seelischen Nöten, und wir versuchen durch Gebete, finanzielle Hilfe und die konkrete Arbeit vor Ort, ihre körperliche, soziale und geistliche Situation zu verbessern.